panschi.de | rocknroll

Slayer in Hamburg – Elbriot Festival 2013

Auch wenn ich mich musikalisch in den letzten Jahren etwas aus dem Metal-Bereich verabschiedet habe, bleiben Slayer genreübergreifend die Größten! 2001 nach den Anschlägen des 11. Septembers habe ich Slayer am 30.09.2011 in der Alsterdorfer sporthalle in Hamburg das erste mal live gesehen (Tattoo the Planet 2001 Tour). Damals sollten neben Slayer auch Pantera und Static-X auftreten, sagten aber wegen den Anschlägen dann die Tour ab. Ersatz gab es damals keinen adäquaten, aber wenigstens waren noch Cradle Of Filth und Biohazard mit dabei. Der Frontmann von Biohazard hat aufgrund der Vorkommnisse nach jedem Song eine Schweigeminute eingelegt… Slayer dagegen zerlegten die Halle ohne großes Gelaber drum herum. Dafür sind sie bekannt. Dafür geht man zu ihren Konzerten.

Hauptsächlich wegen Slayer bin ich dann 2002 nach Wacken gefahren (WACKEN!!!). Der Auftritt damals wurde viel kritisiert, weil Slayer ähnlich wie in bspw. in Hamburg ihre Setlist runterspielten ohne mit dem Publikum groß zu schnacken. Slayer auf der Bühne, los geht das Metal-Geballer, letzter Song zu Ende, Slayer runter von der Bühne. Mich hat es nicht gestört, schließlich will man die Mucke hören. Vader war übrigens dann die Band nach Slayer und die richteten sich gleich mal an die “Wackener” mit den Worten “Was sollen wir denn jetzt als Band nach Slayer hier noch machen?” (sinngemäß). Sie haben es ganz gut gemacht, erinnere ich mich noch.

Nun, über 10 Jahre später, gibt es für mich mal wieder die Möglichkeit Slayer live zu sehen: das Elbriot Festival 2013 in Hamburg. Auf dem Hamburger Großmarkt wird einen Tag lang gebolzt was da Zeug hält. Das Line-Up kann sich wirklich sehen lassen.

SLAYER
BULLET FOR MY VALENTINE
KILLSWITCH ENGAGE / TRIVIUM
AS I LAY DYING / ANTHRAX
FEAR FACTORY / BETONTOD / WHITECHAPEL

17. AUGUST 2013 / HAMBURG, OPEN-AIR AM GROSSMARKT
Einlass: 12:00 Uhr / Info: www.elbriot.de

Bis zu 31.05.2013 gibt es die Tickets noch für 39,- Euro, danach wird es ein klein bisschen teurer. Bullet for my valentine kannste knicken, aber Anthrax und Fear Factory sind ja durchaus eine feine Sache. Slayer haben den Auftritt übrigens auch nach dem tragischen Tod von Jeff Hanneman den Auftritt im Sommer bestätigt – werden also definitiv spielen. Bei As I Lay Dying weiß man es nicht so genau, da der Sänger Tim Lambesis Anfang Mai festgenommen wurde, da er einen Auftragskiller auf seine Frau angesetzt haben soll (der Killer war aber ein verdeckter Ermittler). Ob die Band spielen kann ist also völlig unklar. Ggf. wird es Ersatz geben – für mich aber nicht ausschlaggebend für den generellen Besuch.

Auf YouTube gibt es von 2011 auch ein gesamtes Konzert in HD (720p) anzuschauen, eine schöne Einstimmung für den 17.08 SLAYER!!!!

2 Reaktionen zu “Slayer in Hamburg – Elbriot Festival 2013”

  1. Metalhead

    SLLLAAAAAAAAAAAAAAAAAAYYYYYYYEERRRRRR! GEIL!

  2. Ticketpreise online vergleichen » panschi.de | Der pure Rocknroll

    […] gehe gerne zu Konzerten oder Festivals. Und das nicht gerade selten. Als Student hatte ich noch mehr Zeit dafür (aber […]

Einen Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere