Metalnite mit The Damnation in Bremerhaven

Metalisches in Bremerhaven: am 14.03 & 15.03.2008 findet die Metalnite im Haus der Jugend in der Rheinstraße 109 statt. Den Auftakt machen The Damnation, Erben des Zorns und Cripper am Freitag ab 20:00 (Beginn, Einlass ab 19:00 Uhr), der Samstag ist mit President Evil, Morbid Tales, Silence und Paralyzed besetzt. Pro Abend werden schlanke 5… Metalnite mit The Damnation in Bremerhaven weiterlesen

Cleverness im Fussball?

[youtube N-q4-cu7seI] Ja gut, keine besonders sportliche Szene von unserem Diego gegen den Frankfurter Kyrgiakos. Der mit 1,93 m gute 20 cm größere und über 10 kg schwerere griechische Verteidiger-Koloss (Diego: 1,74m, 76 kg) fällt zu Boden wie vom deutschen Panzer angeschossen. Als Frankfurter würde man sagen „Jaaa, der muss das so machen“, als Bremer… Cleverness im Fussball? weiterlesen

Justice in Hamburg 2008

Ja, das war gestern mal wieder definitiv Rocknroll! Justice brachten die prall gefüllten Docks zum Überkochen – leider nur für ca. 70 Minuten. Dieser Umstand war extrem schade, denn für 25 Euro Eintritt erwarte ich mehr. Zumal die zwei Herren aus Frankreich ja „nur“ hinter ihren riesen Mischpult-Aufbauten stehen und man gar nicht so genau… Justice in Hamburg 2008 weiterlesen

3 Tage wach!

Jetzt ist auch echt mal Wochenende… und in 3 Tagen wird wieder gearbeitet. Also sollte man die Zeit sinnvoll nutzen… in diesem Sinne: druff druff druff! [youtube u0AXoIe9F6M] PS: Den Song letztes Wochenende beim Koletzi das erste Mal gehört. Eigentlich ganz feines Ding – in der richtigen Lautstärke.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Rocknroll

Destroying Crüsemannallee 23 II – Total destruct!

Bam! Letzte Woche wurde derbe die Küche gerockt (wie so häufig)… so derbe, dass es den Tisch nicht mehr in der Wand hielt. Die totale Destruktion im Vorfeld des Spiels Werder – Braga! Nur Blöd, dass sich die Zutaten für unser indisch angehauchtes Abendbrot noch vor dem tragischen Zwischenfall auf dem Tisch befanden. Der Aggressor,… Destroying Crüsemannallee 23 II – Total destruct! weiterlesen

Monsters im Amadeus Oldenburg

Kurze Randnotiz zum vorgestrigen Monsters of Liedermaching Konzert mit dem Rocknroller vom Dienst Bum Bum Büschler in Oldenburg: war wieder schön und macht Lust auf mehr. Ein komplett rauchfreies Konzert ist echt eine feine Sache… zumindest für die Nichtraucher. Die Monsters hatten die Lacher nach dem Auftakt durch Spieltrieb wieder auf ihrer Seite. Besonders bei… Monsters im Amadeus Oldenburg weiterlesen

Haste mal ’ne Nase?

Sach ma, seh ich etwa danach aus? Kaum lässt man sich ’nen Drei-Tage-Bart stehen, geht die Sache nach hinten los. Bei dem Besuch eines Bremer Clubs am Wochenende kam es mehrfach zu zweifelhaften Konversationen. Ey, haste was zu verkaufen? Äh, nö! Alter, haste ’nen paar Teile? Teile? What? Haste mal ’ne Nase zu verkaufen? Nase?… Haste mal ’ne Nase? weiterlesen

Konzertrückblick: Janina und Kriss in Bremerhaven

Das Muckefuck war am Samstag leider nicht so gut besucht wie vor einigen Monaten bei Fred Timm und Totte, aber eine ansehnliche Menschenmenge fand sich dennoch zu dem Konzert von Janina (aus Hamburg) und Kriss (aus Köln) in der Kneipe ein. Ab 21:30 Uhr beglückten die beiden Liedermacher das Publikum im Wechselspiel, welches wirklich gut… Konzertrückblick: Janina und Kriss in Bremerhaven weiterlesen

Janina und Kriss im Muckefuck am 09.02

Support your local concert scene! Jawoll, deswegen am 09.02.2008 ins Muckefuck in Bremerhaven gehen und einen feinen Abend Liedermaching genießen. Janina aus Hamburg und Kriss aus Köln (ich mag’s gar nicht mehr sagen: der Ex-Azubi von Götz Widmann) geben sich ab 20:00 Uhr die Ehre. Für kleines Geld gibt’s mal wieder einige Stunden mehrheitlich deutsche… Janina und Kriss im Muckefuck am 09.02 weiterlesen

She smiled at you boy…

Dem Bericht von Old-School-Raver Hornemann zum gestrigen gemeinsamen Underworld-Konzerts in den Docks (Hamburg) ist nicht mehr viel hinzuzufügen. Außer: das war der pure Rocknroll! PS: Dass Hornemann und Büschler die Vorband Kissogram bei dem Stromausfall durch Zurufe zu einer Acapella-Einlage zwangen, blieb bisher unerwähnt.