panschi.de | rocknroll

Re-Opening NFF

NFF Re-Opening

Gestern gabs die Re-Opening Party des NFF an altbekannter Adresse. Als “Welcome-Shooter” erhielten wir ein Grapefruit-Weizen (hab mich schon gewundert was das für ein komischer neuer Kurzer sein wird und dann wars das Schöfferhofer-Zeugs in 0,33l – was auch sonst) und standen dann mit jeweils zwei Buddeln inner Hand die ersten 30 Minuten ziemlich orientierungslos rum – bis die Musik etwas besser wurde.

Am Aufbau und Laden selbst wurde nichts großartig verändert (musste auch gar nicht), aber ein Rauchverbot wurde eingeführt. Nahm aber niemand ernst nachdem die DJ-Crew mit schlechtem Beispiel voran gegangen ist und eine nach der anderen gequarzt hat. Gut, da muss man als Nichtraucher also noch bis Juli warten.

Schön, dass es das NFF wieder gibt. Gestern hätte ich zwar auf Muschihouse von Fedde Le Grande, Mylo und eine grauenvolle “Smells like teen spirit”-House-Version verzichten können, außerdem nerven Männer in glitzernden Smet-T-Shirts echt derbe ab – und wenn wir schon dabei sind: Ed Hardy Shirts find ich auch scheisse – aber sonst hat die Bude als Alternative für die Wochenend-Aktivitäten echt gefehlt.

Nächsten Freitag (18.04) ist Kowe Six von Moonbootica im NFF – da geht’s dann richtig los 🙂

2 Reaktionen zu “Re-Opening NFF”

  1. Stefan

    Abgesehen von manchen Songs, die direkt aus’m Stubu hätten kommen können, war es mal wieder sehr fein und in Zukunft kann man dann auch durchaus mal wieder überlegen auf welchen Laden man mehr Lust hat.

  2. Die Garderobe ist voll » panschi.de | Der pure Rocknroll

    […] ich letzten Freitag bereits begonnen eine Liste der Dinge zu erstellen, die ich in Zukunft nicht mehr im NFF oder einem […]

Einen Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.