panschi.de | rocknroll

Fusion 2009 – das etwas andere Festival

Nun ist die Fusion 2009 schon wieder über 3 Wochen her. Vor gut 22 Tagen kamen wir am Freitag an dem Camping- und Festivalgelände in Lärz an und wurden wegen Überfüllung auf die Family-Camping-Area gelotst (obwohl andere Anreisende später noch auf die regulären Parkplätze fuhren, machte aber nichts). Handynetz hatte man mit o2 keins (danke ihr Pupser), ab und an ging dann mal eine SMS durch – an telefonieren war nicht zu denken.

Das Gelände war schon gut gefüllt. Glücklicherweise hielten uns Henry und Katrin einen Platz auf Camping-Ground A5 frei. Sonst hätten wir wohl irgendwo am Pöter zelten müssen. Schnell alles eingerichtet und sich die erste Belohnung in Form eines Getränks aus der Beckskiste gegönnt (denn anders als üblich darf man bei der Fusion Glas & Co. mit auf das Gelände schleppen).

Und als ich dann Richtung Musik trottete ging es eigentlich erst so richtig los. Man kann es kaum beschreiben wie viele Eindrücke auf einen einprasselten. Das hanze Gelände war durchdacht gestaltet. Auf insgesamt 16 Bühnen wurde Programm geboten. Von Theater, über Kino, Konzerte und Rocknroll – ALLES!

Dass die Fusion was besonderes ist, war mir ziemlich schnell klar. Ich habe noch kein vergleichbares Festival mitgemacht – und ich habe schon einige Festivals am Arm. Vorallem die Turmbühne mit den Laserinstallationen und dem geilen Soundsystem haben mich umgehauen (eigentlich war der Sound auf der ganzen Fusion sehr gut).

Viele der 16 unterschiedlichen waren mit viel “Liebe” gestaltet und durchdacht eingerichtet. Das kannte ich bisher von anderen Festivals nicht. Dort werden 1 oder 2 große Bühnen nach dem Standardschema aufgebaut und gut ist. Bei der Fusion findet man im Wald diverse Hängematten und andere Möglichkeiten sich niederzulassen – einfach nett. Dazu gesellen sich Licht-Installationen und sonstige Eyecatcher, die eine ganz besondere Atmosphäre entstehen liesen. Mein Licht-Highlight: die Wasser-Cubes an der Tanzwiese, welche nachts bestrahlt wurden – einfache Idee, super Umsetzung, genialer Effekt.

Eine Hand voll Fotos habe ich auch bei flickr hochgeladen. Dort finden sich im Fusion-Pool noch sehr sehr viele sehr gute Fotos. Angucken lohnt sich definitiv. Noch besser: 2010 einfach selbst hingehen. Ich bin dabei 🙂

Turmbühne bei Tag #2 Fusion 2009

Bachstelzen-Area auf dem Fusion Festival 2009

Salon de Baile auf dem Fusion Festival 2009

Eine Reaktion zu “Fusion 2009 – das etwas andere Festival”

  1. Jake Rocheleau

    Really cool! Saw this on Mister Wong, though I’d pay your blog a visit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.