panschi.de | rocknroll

TNYC: Tag 1, Anreise New York 25.09.2008

Am 25.09 war es nun endlich soweit: auf in die USA, genauer gesagt New York. Los gings in Bremen, letzten Quatsch in der Bude erledigt und ab zum Flughafen bzw. neudeutsch Airport Bremen. Check-In am KLM/North West-Schalter alles kein Problem, warten, ab in den Cityhopper nach Amsterdam. Dieser hatte vom Start an 15 Minuten Verspätung, dementsprechend spät sind wir auch da. Unter 40 Minuten Zeit, um den North West Flieger nach New York bzw. Newark zu kriegen. Unfreundliche Holländer halten uns unnötig bei der Passkontrolle auf, tröt! Ständiger Blick auf die Uhr – die Zeit verrinnt. Dennoch erreichen wir 15 Minuten vor dem eigentlichen Abflug noch das Gate E03 und kommen in die Boing 757-200 (wirkt echt klein, ‘ner 6er Sitzreichen, 3 links, 3 rechts). Geschafft!

Acht Stunden & mehrere Diet Pepsis sowie kleinere und größere Snacks später landen wir in den USA. Das Personal an der Passkontrolle ist erstaunlich freundlich und locker (Fingerabdruck-Scan etc. war übrigens kostenlos inklusive), doch als man sich ein paar Sekunden länger in einem Bereich zwischen Passkontrolle und Gepäckausgabe aufhält, der scheinbar dafür nicht vorgesehen ist, wird man schnell von einem Angestellten unverständlich darauf hingewiesen, dass hier nix mit warten ist.

Dafür läuft der Transfer vom Newak Airport zum 5th Avenue Spot Hostel (unser Erstes auf der Tour) in der 126th Street (Harlem, nördlich vom Central Park) dank Shuttle problemlos, super Sache das! Der erste Blick auf Manhatten vom Highway aus ist wirklich beeindruckend. Die beleuchteten Hochhäuser wirken irgendwie unwirklich! Desto näher wir kommen, desto beeindruckender wird es: Wolkenkratzer, Leuchtreklame, Leute… hui! Wir fahren über die 8th Avenue (oder wars die 9th?) Richtung Norden. Eine vierspurige Straßen mit Geschäften links und rechts soweit das Auge reicht und überall Menschen. Das rege Treiben in den Abendstunden habe ich so noch nie gesehen. Das macht Lust auf Aussteigen, doch wir müssen erstmal zum Hostel.

Das Zimmer (Privat Room, also kein Massenschlafsaal mit Etagenbetten) ist schnell bezogen und fürs Geld (ca. 50 Euro pro Übernachtung pro Person) vollkomen ok. Wir haben sogar ein eigenes Bad plus Flat LCD-TV, dazu eine Klimaanlage, die nicht funktionierte (auch latte). Mittlerweile ist es nach deutscher Zeit schon 3:30 Uhr. Extreme Müdigkeit macht sich nach 14 Stunden reisen breit und das solls für heut auch gewesen sein. Morgen ist ja auch noch ein Tag und da solls es zeitig raus gehen. Nacht!

Eine Reaktion zu “TNYC: Tag 1, Anreise New York 25.09.2008”

  1. The NY Chronicles: Urlaub in New York » panschi.de | Der pure Rocknroll

    […] New York, New York TNYC: Tag 1, Anreise New York 25.09.2008 […]

Einen Kommentar schreiben