panschi.de | rocknroll

Mit 40 fängt das Leben erst an

Am gestrigen Tage wäre Kurt Cobain 40 Jahre alt geworden. Für mich ein Anlass meine alten Nirvana-Scheiben mal wieder zu entstauben und aufzulegen. Ich kann nicht behaupten jemals ein besonders großer Fan gewesen zu sein – auch besaß ich nie ein Nirvana-Shirt oder hegte keine suzidalen Gelüste, als Herr Cobain Bekanntschaft mit der Schrotflinte machte. Dennoch erwecken Töne aus seiner Feder gewisse nostalgische Gedanken in mir. Seit dem Freitod des Gitarristen und Sängers anno 1994 ist meiner Meinung nach kaum eine auch nur ansatzweise vergleichbare Rock/Grunge-Band in Erscheinung getreten.

Wenn ich aktuell hippe & angesagte Rock-Acts wie Billy Talent & Co.höre, könnt’ ich da fast heulen.

2 Reaktionen zu “Mit 40 fängt das Leben erst an”

  1. björni

    nirvana waren die macht. soviel selbstzerstörerische und dennoch antreibende energie in den akkorden war selten.

  2. Henning

    Nicht vergessen: Das letzte was Kurt Cobain durch den Kopf ging war sein Gebiss.

Einen Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.