panschi.de | rocknroll

Meraluna 2007 im Rückblick

Das Festival-Wochenende in Hildesheim ist überstanden! Zusammenfassend lässt sich für das Meraluna 2007 sagen: ein schlüssiges Gesamtpaket war’s. Freitag stand nur die Hangarparty für abermals 4 Euro Eintritt auf dem Programm (@Veranstalter: 2 Euro tuns auch!). Die dargebotene Musik war eher mäßig und wie schon auf dem Amphi-Festival völlig zusammenhangslos und ohne Übergänge! Grottig!!! Dazu noch Becks 0,33l aus dem Plastikbecher für 2,80 Euro – das wird Jahr für Jahr teurer. Macht dann irgendwie auch keinen richtigen Spaß mehr (vom With Full Force hörte ich, dass 0,4l für 2 Euro über den Tresen gehen).

Von den gesehenen Bands hat mich Pain am meisten überrascht. Peter Tägtgren ist einfach ein Gott an der Stromgitarre! Live kamen die Songs deutlich härter rüber als von CD. Feines Metal-Geschrabbel mit Elektro-Elementen – und das gleich früh am nachmittag. Covenant eröffnete mit dem besten Songs des gesamten Auftritts (Leiermann) und brachte dann viel zu viel neuen Mist. Dir En Gray habe ich auch irgendwie gesehen, aber so dolle kann das nicht gewesen sein, denn eine genauere Erinnerung daran habe ich nicht mehr. Dafür war My Dying Bride wieder spitze! Mehr alte Sachen wären aber noch besser gekommen. Suicide Commando Frontman Johann van Roy meinte im Anschluss wohl den bösen Mann raushängen lassen zu müssen: Publikum bespucken und möglichst oft “Fuck” in die Sätze einbauen – muss doch aber irgendwie auf die alten Tage (die Band feiert dieses Jahr schließlich 20 jähriges Bestehen) auch nicht sein, oder?!.

Die Hangarparty am Samstag war dann musikalisch etwas besser – zumindest als Honey von Welle Erdball nicht mehr auflegte. Um 4:10 Uhr gingen bereits die Lichter an, obwohl noch gut was los war. Scheint sich wohl nicht mehr gelohnt zu haben oder die Biersklaven wollten ins Bett oder was weiss ich…

Der Sonntag plätscherte etwas vor sich hin. Den Anfang um 11 Uhr machte Proceed (schöner Auftritt), dann guckte ich mir im Hangar noch Implant und auch Angels & Agony (beides so lala) sowie etwas später 32crash (das war ma’ nix). Draußen gab’s Gothrock von The 69 Eyes auf die Ohren, aber wie so oft fehlten mir in der Playlist die alten Stücke aus früheren Tagen. Nach IAMX (die werde ich wohl auch nie mögen) ging’s dann wieder Richtung Bremen – aber nicht ohne Polizeikontrolle. Wieso müssen die diensthabenden Beamten immer so auf dicke Hose machen? Kann mir das mal einer erklären? Tat mir ja auch leid, dass ich nicht besoffen war und auch nicht mit “anderen Substanzen” in Berührung gekommen bin. Sorry dafür, Jungs!

Auch wenn sich diese paar Zeilen negativ lesen mögen hat sich das Festival gelohnt und 2008 ist der Termin wieder fest eingeplant! Dann stehen hoffentlich wieder mehr Hochkaräter auf dem Line-Up. Ich wünsche mir Nine Inch Nails oder Front 242 (das Nebenprojekt 32crash war einfach keine Alternative) als Headliner! Auch die harte Elektro-Schiene könnte besser bedient werden: wie wärs mit Tactical Sekt, Grendel, Spetsnaz und/oder Amduscia?

Abschließend noch ein paar Meraluna 2007 Fotos:

meraluna-2007-001.jpg meraluna-2007-002.jpg meraluna-2007-003.jpg meraluna-2007-004.jpg meraluna-2007-005.jpg meraluna-2007-006.jpg meraluna-2007-007.jpg meraluna-2007-008.jpg meraluna-2007-009.jpg meraluna-2007-010.jpg meraluna-2007-011.jpg meraluna-2007-012.jpg meraluna-2007-013.jpg meraluna-2007-014.jpg meraluna-2007-015.jpg meraluna-2007-016.jpg meraluna-2007-017.jpg

6 Reaktionen zu “Meraluna 2007 im Rückblick”

  1. Nicki

    ich hab vor zwei jahren aufgehört das mera luna zu besuchen, auch so einige andere festivals. schade das zuviel am “mainstream” gehangelt wird. jezt besuche ich eher kleinere festivals die genau so schön sind wie das mera luna früher. aber einen schönen bericht hast du geschrieben, klasse.

  2. panschi

    welche “kleinen” festivals vergleichbar zum meraluna gibt es denn? ich war jetzt im 6. jahr seit 2001 da (ausnahme 2005 wegen der sail in bremerhaven) und eigentlich hats jedes mal sehr viel spaß gemacht, aber die kommerzialisierung nervt schon ziemlich!

  3. M’era Luna 2007 Warm-Up » panschi.de | Der pure Rocknroll

    […] M’era Luna 2007 Warm-Up Update nach dem M’era Luna 2007: mein Review zu dem diesjährigen Festival findet man hier: M’era Luna 2007 im Rückblick […]

  4. HenningH

    Ja scheiss Kommerz. Es lebe der Punk. HOSEN! HOSEN! HOSEN!

  5. Festival News

    Mera Luna Bilder und Berichte…

    Das M’era Luna Festival am letzten Wochenende ist nun leider schon vorbei und an diversen Stellen haben sich schon Berichte und vor allem auch schöne Bilder vom Festival angesammelt. Damit dieses nicht verloren gehen sondern ordentlich gew&#…

  6. PAIN in Hamburg: Peter Tägtgren ins Höchstform » panschi.de | Der pure Rocknroll

    […] auf dem M’era Luna 2007 fand ich das Geballer ziemlich sehenswert und auch im Logo zu Hamburg wurde ich nicht […]

Einen Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.