panschi.de | rocknroll

Kino für zuhause

Ich würde mich durchaus als Cineasten bezeichnen, denn ich gehe gern ins Kino und schaue gute Filme auf großer Leinwand mit tollem Sound mit ordentlich Bums (DTS oder neuere Formate) – aber natürlich hole ich mir gern auch das Kino nach Hause. Bisher schaue ich die Streifen bevorzugt auf Bluray oder per HD Stream auf ‘nem relativ großen LED TV von Philips mit 47 Zoll und Ambilight. Das 1080p Bild macht schon was her und durch das Farbenspiel hinter dem TV-Gerät wirkt das Bild auch nochmal einen Ticken größer. Zusätzlich kann der Philips auch passives 3D was ab und an schon Laune macht. Die passiven Brillen sind zudem günstig und für meine Augen schonender als die aktiven Brillen (da hab ich nach kurzer Zeit bereits Kopfschmerzen bekommen).

Aber kennt ihr was nun folgt auch? Mit der Zeit gewöhnt man sich an die Größe des Fernsehers und die 47 Zoll erscheinen plötzlich doch wieder relativ klein, oder? Es sind zwar fast 120 cm Bildschirmdiagonale – aber irgendwann ist selbst das nicht mehr groß genug. Also, was macht man? Gleich einen größeren TV anschaffen? 55 Zoll? 60 Zoll? In dieser Größenliga sind die Preise noch einigermaßen bezahlbar bzw. gibt es bspw. bei Euronics & Co. gute ausgestattete Einsteigergeräte, die man sich leisten kann und die trotz des Einsteigerpreises überzeugen können. Darüber wird es schnell krass teuer… Fernseher oder alternativ einen Kleinwagen kann man da schon fast sagen. Oder einfach das Wohnzimmer um dekorieren und das Sofa näher an das Fernsehgerät schieben? Den Abstand zu verringern Wäre irgendwie auch eine Möglichkeit der “Vergrößerung”, aber dann doch nicht so richtig geil.

Meine Lösung dieses absoluten “First World Problems”: Ein Beamer bzw. korrekter ausgedrückt Projektor (“Beamer” ist wie “Handy” eine typisch deutsche Wortkreation, die sonst kein Mensch auf der Erde benutzt). Bestellt hab ich mir nun einen LCD Projektor von Epson, genauer gesagt den TW3200 mit Full HD aber ohne 3D (gibt es bei Projektoren bisher in bezahlbarem Umfang nur aktiv mit relativ teuren Brillen und da mir das eh Kopfschmerzen macht, muss ich mir darüber nicht auch noch den Kopf zerbrechen).

Vorteil eines LCD Projektors wie von Epson gegenüber den meist günstigeren DLP Projektoren: Es gibt Prinzip bedingt durch die Art der Projektion bei einem LCD Projektor definitiv keinen Regenbogeneffekt, der bei DLP Geräten auftreten kann. Manche Menschen sind für diesen Regenbogeneffekt anfälliger als andere – und ich gehöre (natürlich) zu der ersten Truppe. Daher kommt kein günstigeres Gerät von Acer, BenQ & Co. für mich in Frage. Jetzt muss das gute Stück nur noch vom lieben DHL Mann gebracht werden und schon kann das Kinofeeling mit mehr als 100 Zoll Projektionsgröße kommen 🙂

Eine Reaktion zu “Kino für zuhause”

  1. Tim

    kann die epson beamer nur empfehlen. LCD ist die beste technik ohne ätzenden regenbogeneffekt!

Einen Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.