panschi.de | rocknroll

Das Ende einer Trilogie – Hangover 3

Und schon wieder im Kino gewesen, diesmal Hangover 3. Die beiden ersten Teile fand ich sehr unterhaltsam (dumm aber nett), Teil 1 noch stärker als Teil 2. Nun gibt es den offiziellen Abschluss der Trilogie – alles muss irgendwann enden. So auch die Hangover-Reihe. Ist manchmal auch besser so.

Es sind wieder alle aus dem Originalcast dabei: Bradley Cooper (Phil), Ed Helms (Stu), Zach Galifianakis (Alan), Justin Bartha (Doug) und vorallem Ken Jeong als Leslie Chow (der spielt mal wieder eine besondere Rolle).

Jetzt wird GESPOILERT: Ich fand Hangover 3 nun eher schwach. Keine Abstürz, kein Highlight, keine Eskalation. Die Komödie plätschert so vor sich hin, versucht ein paar mal mit Übertreibungen zu glänzen, aber die großen Brüller kommen nicht. Ein bisschen enttäuschend und daher eher eine 3 von 10 würd ich sagen. Mit viel Wohlwollen dann vielleicht auch noch ‘ne 3,5. Ich hatte mehr erwartet und ich denke, dass man das auch durfte.

Einen Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.