panschi.de | rocknroll

Lexmark Support – allein gelassen mit dem Multifunktionsgerät X340

So, da kauft der Onkel (ja wirklich, mein Onkel ist gemeint) mal ein MFP (Multifunktionsgerät) aus dem Bauch heraus und dann is‘ es ’nen Lexmark (X340 Laserdingens mit allem Tüdelü und Trööt für immerhin gute 250 Euro). Nun gut, jetzt soll der Laser-Koloss nun nicht nur da rumstehen, sondern auch alles geben. Drucken: geht! Scannen: geht! Faxe senden und Faxe empfangen: macht große Probleme!

Senden klappt ja noch, aber ein eingehendes Fax anzunehmen verweigert der eigenwillige Lexmark X340 mit großer Beharrlichkeit. Ist halt stur, die Druckerschlampe! Aber wofür gibt es einen Support? Spät abends wird noch schnell eine kurze Nachricht über das außerordentlich schwer zu findende Kontaktformular abgesetzt und freudig auf die Antwort gewartet.

Ich gebe zu, dass die Anfrage präziser hätte ausfallen können, aber es war halt schon nach 12. So sah die jedenfalls aus:

Hallo,

die automatische Faxannahme funktioniert nicht. Sobald ein Fax ankommt, erscheint auf dem Display „Eingehender Anruf“ und das Gerät klingelt nur. Ansonsten passiert nichts. Wenn man die manuelle Annahme dann einleitet, kann man das Fax empfangen, aber wie gesagt, die automatische Annahme wird verweigert.

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

System-Firmware: 30.ec3-A F

Die Antwort von Lexmark kam dann sogar schon einen Tag später:

Ihre Internetanfrage vom 10.12.07

Sehr geehrter Herr Pansch,

ich möchte Sie an dieser Stelle um Verständnis bitten, wenn wir Ihre Anfrage inhaltlich nicht beantworten können.

Zu Ihrer und zu unserer Sicherheit sowie nach Maßgabe unserer Zertifizierung nach ISO9001 sind wir gehalten alle Anfragen sowie die entsprechenden Antworten nachverfolgbar in unserem System vorzuhalten.

Ja hallo?! Gehts noch?! Ars*h lecken, echt jetzt! Wer soll mir denn sonst inhaltlich helfen, wenn nicht der Hersteller? Ich möchte da auch echt mal für Verständnis bitten!

Einige Tage später rief mich dann eine Call-Center-Dame an. Sie wollte unabhängig im Auftrag von Lexmark die Qualität des Lexmark-Supports bzw. Services durchleuchten, da ich ja wohl vor kurzem in Kontakt stand. Ich solle auf einer Skala von 1 bis 6 die Zufriedenheit einstufen (1 = sehr gut, 6 = eher nicht so prickelnd). Ich sagte 7! Verstand‘ ’se nicht.

Sie: Aber 7 gibt es nicht
Ich: Ja und?
Sie: Waren Sie etwa nicht zufrieden?
Ich: Nein, die Frage wurde in keinster Weise beantwortet.
Sie: Oh!
Ich: Ja!
Sie: Mh!
Ich jetzt: Und nu?
Sie: Ja, soll sich nochmal jemand mit dem Problem beschäftigen?
Ich: Och, wenn Sie so fragen: wär‘ schon gut!
Sie: Also sollte sich nochmal ein Produktmanager bei Ihnen melden?
Ich: Wenn der denn helfen kann: JA!
Sie: Ok, dann leite ich das nochmal weiter.
Ich: Ich bitte darum.
Sie: Und wie würden Sie die Support-Leistung denn nun einschätzen?
Ich: Also bisher hat sich an meiner Situation bezogen auf Lexmark nichts geändert, demzufolge bleibe ich bei meiner Aussage.
Sie: 7 gibt es aber nicht!
Ich: Gut, machen wir 6!
Sie: Danke für Ihre Auskunft, es wird sich ein Produktmanager bei Ihnen melden.
Ich: Ja klasse.

Auf den angekündigten Rückruf warte ich nun seit einer guten Woche. Lexmark ist aber so oder so für mich gestorben… hätte so ’ne Klapperkiste eh niemanden empfohlen. Nun werde ich sogar aktiv von Lexmark abraten. Jawoll! Das ham‘ ’se nu davon! Der Zorn des Panschis! 😉

10 Reaktionen zu “Lexmark Support – allein gelassen mit dem Multifunktionsgerät X340”

  1. Padinho

    Alles Dreckspisser

  2. Raijahn

    Hallo, ich bin auch am Verzweifeln mit dem X340. Faxen geht nur mit großen Problemen. Ich habe auch schon viel Geld mit 0180er Supportnummer vertelefoniert, ohne das sich etwas geändert hat.

  3. klaus

    guter Beitrag,
    folgendes zum Lexmark x 340: Faxe kommen an, senden kann man keine.
    Im Ausdruck ( Sendebericht ) Fehler E-906, flott im Handbuch ( auf CD )
    nachgeschaut und nichts gefunden.
    Präfixeinstellung, das edle Teil hängt an einer Tenovisanlage, eine null, zwei
    nullen, keine null, Ergebnis stets dasselbe Fehler E-906. Altes ( steinaltes )
    Faxgerät angeschlossen und funktioniert tadellos, sowohl senden als auch
    empfangen.
    Weis jemand Rat, wäre dankbar für Hilfe.

  4. andreas

    Wir haben 6 von diesen Kisten im Einsatz und bei allen sechs Kisten, kommen in regelmäßigen Abständen 3 Seiten mit Hieroglyphen zum Vorschein. Laut Lexmark, liegt es an der Länge des USB-Kabels (darf nicht länger als 1,8m sein!).

    Meine Antwort an Lexmark: Habe sämtliche 3m Kabel gegen 1,8m Kabel ausgetauscht, funktioniert immer noch nicht. Die Kisten drucken nach wie vor 3 Seiten mit Mist!

    Antwort von Lexmark:??????

    Falls jemand das Problem kennt darf er sich gerne bei mir melden!

  5. Dani

    Du mit den Hyroglyphen. Installiere einen aktuellen Postscript-Treiber von der Lexmark Internetseite. Es ist nicht das Gerät das Probleme macht sondern du. Es liegt an dem Druckauftrag den du an das Gerät sendest. Dieser wird in PS übertragen. Du hast aber einen PCL-Treiber installiert. Also nicht meckern nett nachfragen…

  6. Faxer

    An der Telefonanlage muß man eine 0 Vorwählen + 2x die Taste „Wahlwiederh./Anhalten“ drücken. Auf dem Display erscheint dafür dan „0,,xxxxxxxx“, wobei xxxxxxx die Faxnummer ist. Die Kommas sind eine Wartefunktion, das Fax wartet auf das Freizeichen vom Amt bevor es weiterwählt. Mehr Kommas nach Bedarf einfügen.
    Trotzdem bekomme ich manche Faxe nicht heraus, habe auch oft den Fehle E-906.

  7. Manne

    Hallo, ich kann nur alle negativen Infos unterstützen. Mir schrieb Lexmark am 10.12.2010, dass ich alle downloads auf der Lexmarkseite nach Menüführung laden kann und weiter wörtlich:
    „Derzeit gibt es keinen Scan-Treiber für den Lexmark X340 für das Betriebssystem Windows 7. Voraussichtlich wird ein solcher Treiber auch nicht entwickelt werden.
    Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen behilflich sein konnten und verbleiben
    mit freundlichen Gruessen“

    Angebliche neue Treiber funktionieren auch nicht. Offensichtlich ist hier Schrott produziert worden.

    MfG

  8. User

    @manne
    schon vor einem jahr, also zu dem zeitpunkt wo du geschrieben hast gab es einen windows 7 treiber der auch tadellos funktioniert. keine ahnung was du probiert hast und was der support dir mitteilen mochte.

  9. Manne

    Hallo, nun ist es wieder soweit. Es funktioniert nichts.
    Damals hat ein Win 2000 Treiber weiter geholfen. Der angebotene Win 7 treiber konnte nichts an Probleme lösen. Nun gab es vor kurzem ein großes Wi 7 Update. Jetzt scannt der Lexmark nicht mehr. Wer ist nun Schuld Win oder Lexmark?
    Hat jemand Ideen und Lösungen. Die angebotenen Treiber ermöglichen das drucken aber nicht das scannen. Im Hardwaremanager ist der Scanner sichtbar und es heißt „Die Hardware funktioniert eiwandfrei“, im realen Leben aber nicht.
    MfG
    Manne

  10. Manne

    Hallo,
    das Problem ist gelöst.
    Soeben habe ich einen All-in-One / Multi-Function MFC-9120CN Farbe BROTHER
    gekauft. Ist im Vergleich sogar noch billiger als der schwarze von damals.

    MfG
    Manne

Einen Kommentar schreiben