panschi.de | rocknroll

Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Alles was irgendwie einfach nicht so recht in eine andere Schubladen passen mag.

Mit 40 fängt das Leben erst an

Mittwoch, den 21. Februar 2007

Am gestrigen Tage wäre Kurt Cobain 40 Jahre alt geworden. Für mich ein Anlass meine alten Nirvana-Scheiben mal wieder zu entstauben und aufzulegen. Ich kann nicht behaupten jemals ein besonders großer Fan gewesen zu sein – auch besaß ich nie ein Nirvana-Shirt oder hegte keine suzidalen Gelüste, als Herr Cobain Bekanntschaft mit der Schrotflinte machte. […]

Sonnenbank Flavour?

Samstag, den 18. November 2006

Sorry, aber ich komm da nicht mit. Vielleicht hab ich dafür zu lange studiert oder zu viele Bücher gelesen… wer hilft mit auf die Sprünge und beantwortet mir folgendes: was soll denn bitte schön “Sonnenbank Flavour” sein? In der Simpsons-Werbepause erforschte ich die Senderplätze jenseits der 20er-Grenze (da treibe ich mich eher selten rum) und […]

Das kleine Weiße: Sony Ericsson W850i

Samstag, den 11. November 2006

Mein neues Mobiltelefon W850i aus dem Hause Sony Ericsson ist eingetroffen. Zuletzt hatte ich das olle Nokia 6230 in Gebrauch und bin jetzt wegen der vielen Walkman-Funktionen auf Sony Ericsson umgestiegen (nutze das Handy hauptsächlich als MP3-Knecht). Noch fix einen 2 GB Memory Stick Pro Duo gekauft und nun kann der mobile Musikgenuss los gehen. […]

Vamos a Santiago de Compostela

Montag, den 23. Oktober 2006

Ein Ausflug führte mich am Samstag von Ourense nach Santiago de Compostela, der rund 90.000 Einwohner großen Hauptstadt der spanischen Provinz Galizien. Da die Stadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, konnte man von einem lohnenswerten Besuch ausgehen. Als ich mit der Erasmus-Truppe im ströhmenden Regen gegen 11 Uhr in Santiago eintraf und man […]

Fiesta en Espana – schlaflos in Ourense

Sonntag, den 22. Oktober 2006

Die Spanier spinnen doch. Kaum bin ich hier in Ourense ist der Tagesablauf komplett verschoben. Aufstehen um 15:00 Uhr, Frühstücken gegen 16:00 und Abendessen so um 22:00 Uhr. Das kann doch schon mal nicht gesund sein. Weggegangen wird dann so gegen 1… zum “Plaza de Erasmus” (eigentlich “de Mercedes”, aber die Erasmus-Studenten haben diesen Treffpunkt […]

Der erste Tag in Ourense (Spanien)

Freitag, den 20. Oktober 2006

Nach einem Übernachtungsstop in Köln und der ersten Berührung mit einem “großen” Kölsch (0,3l anstelle 0,2) habe ich am Folgetag mein Auto am Flugplatz Frankfurt-Hahn abgestellt. Man muss sich wirklich fragen, wieso das “Frankfurt” im Titel mitgeschliffen werden darf – schließlich ist Frankfurt am Main so lockere 100 km entfernt. Auf dem kleinen, beschaulichen Flughafen […]

¿Hablas español?

Mittwoch, den 11. Oktober 2006

Also ich nicht, aber es geht bald nach Spanien, genauer gesagt Santiago de Compostela und dann weiter nach Ourense (nordwestliches Spanien, knapp 110.00 Einwohner). So wie ich hörte, lieben die Spanier Ihre Sprache und haben kein Bock auf Englisch. Das wird also nicht nur interessant, sondern auch sehr lustig, wenn man kein Wort versteht und […]

Ob in China wat umfällt…

Samstag, den 23. September 2006

Es ist mir echt so egal wie die Business-Single-Börse auch heißen wird… ich hol mir trotzdem keine Premium-Mitgliedschaft. Basta!

Volker Engel gewinnt Emmy Award

Dienstag, den 22. August 2006

Der Bremerhavener Jung Volker Engel (jedem bekannt durch seinen Oscar für die Special Effects in Independence Day) hat einen der begehrten Emmy Awards für die Visual Effects in der US-SciFi-Serie “The Triangle” ergattert. Mehr Infos zu dem äußerst erfolgreichen Machwerk über das Bermuda-Dreieck gibt es beim SciFi-Channel. Volker Engels aktuelle Projekte findet man bei seiner […]

Doo be doo

Montag, den 21. August 2006

Jetzt reicht’s aber echt, ey! Täglich nervt mich dieser Pseudo-Gute-Laune-Song von der bisher nicht weiter beachteten Combo Freshlyground! Bin ich da etwa alleine? Ich bekomme richtig schlechte Laune, werde sogar leicht agressiv und tatsächlich gewaltbereit (bisher sind diese Phasen noch glimpflich abgelaufen, aber lange kann ich für nichts mehr garantieren). Ich ertrage das wenig abwechslungsreiche […]