panschi.de | rocknroll

Sonntags im Zug von Hannover nach Bremen

Wenn man an einem Sonntag Nachmittag mit dem Regionalexpress aus der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover nach Bremen fährt, erwartet man eigentlich keine außergewöhnlichen Ereignisse. Findet allerdings ein Heimspiel von Werder statt, muss man sich den Zug mit einer Horde sogenannter Fussball-Fans teilen, die sich selbst über absolut asoziales Verhalten definieren. Exorbitanter Alkoholkonsum, prollige Pöbeleien, Kippe im Nichtraucherzug schmöcken, rumsauen wie Schwein usw… das volle Hauptschulabbrecher-Programm halt… armer Fussball.

Das Schlimmste: es handelte sich noch nicht mal um Anhänger von Schalke 04 (O-Ton: “S04 – die Scheiße aus dem Revier!”).

2 Reaktionen zu “Sonntags im Zug von Hannover nach Bremen”

  1. Marc

    Sowas gibt es jedes Wochenende über die Republik verteilt – egal welche Mannschaft spielt. Offenbar hat jeder Club eine Reihe “Anhänger” die sich aus der o.g. Gesellschaftsschicht rekrutiert und sich dann auch noch allen Vorurteilen entsprechend verhält.

    Ich fahre jedenfalls nicht mehr mit der Bahn ins Stadion, nachdem ich mal mit einer Horde besoffener Fans in einem viel zu kleinen Regionalzug eingezwängt fast 1 Stunde auf die Abfahrt warten musste …

  2. Tobsen

    Ihr armen, armen Spießer. Musstet ihr doch tatsächlich euer Öffentliches Verkehrsmittel mit asozialen Fußballfans teilen, die sogar Alkohol in der Öffentlichkeit konsumiert haben und dann auch noch gepöbelt haben…

    Mir kommen die Tränen vor lauter Mitleid…arme, arme Mädchen seid ihr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere