panschi.de | rocknroll

Neue Konsole Nintendo Switch kommt im März

Mario, Yoshi, Luigi

In einem guten Monat veröffentlicht Nintendo die neue Konsolengeneration mit dem Namen Switch, genauer gesagt wird es am 03.03.2017 so weit sein. Gefühlt ist die Wii U noch gar nicht mal so richtig alt und man muss auch sagen, dass bis auf die obligatorischen Must-Have-Titel wie die Mario-Jump’n’Runs sowie Mario Kart 8 natürlich auch aus meiner Sicht leider kaum interessante Titel für die aktuell noch neuste Nintendo Konsole erschienen sind. Leistungstechnisch hat die Wii U eben den aktuellen Konsolten von Sony und Microsoft einfach nicht das Wasser reichen können.

Selbst die neue Hardware der Nintendo Switch ist der Playstation 4 und der Xbox One technisch weiterhin unterlegen. Die Playstation 4 Pro stellt die Switch eh komplett in den Schatten. Was nun also tun als Nintendo Fan, der eh schon Playstation 4, eine PS3 und eine Nintendo Wii U im Regal stehen hat – noch eine weitere neue Konsole anschaffen? Im Schrank verstecken sich außerdem noch der gute alte Gamecube, ein Super Nintendo (SNES) und die allererste NES-Kiste aus dem Achtzigern. Wo soll man nur den Platz für alle Konsolenschätze hernehmen – und vorallem das Geld? Vielleicht sollte man mal sein Glück bei www.online-casino.de versuchen und sich bei einigen Partien Roulette oder Black Jack das notwendige Kleingeld erspielen. Alles auf rot setzen, den Gewinn mitnehmen und für die neue Nintendo-Konsole bei Seite legen – klingt doch nach einem sehr guten Plan, oder?

Denn für die neue Konsolengeneration rund um Mario & Co. wird man auch direkt neue Controller etc. benötigen. Bei der Wii und der Wii U waren die Steuergeräte noch untereinander kompabitel, was den Umstieg nicht gleich so teuer machte. Leider erneuert Nintendo hier die komplette Palette und ohne Neuanschaffungen kann man quasi nur alleine mit der Switch ohne Freunde spielen. Insgesamt wird die Switch jedoch verschiedene flexible Spielmodi bieten. Bei dem üblichen TV-Modus wird die Konsole mit einem Fernsehgerät verbunden und es kann auf großem Bildschirm zusammen gezockt werden – das war ja auch schon immer so. Hat man jedoch mal keinen Fernseher zu Hand oder ist dieser anderweitig in Benutzung, weil die Freundin Gilmore Girls oder sowas guckt, kann man sich mit dem Tisch-Modus aushelfen. Dafür wird der große Controller mit dem Bildschirm (ähnlich wie auch bei der Wii U) einfach mit einem Ständer auf den Tisch (oder einen anderen Untergrund) gestellt und man verfolgt das Spiel-Geschehen über diesen Bildschirm mit den sogenannten „Joy Con“-Controllern in der Hand. Außerdem kann man den neuen großen Controller nicht nur als Bildschirm zu hause nutzen, sondern das Teil wie ein Handheld überall mit hin nehmen (dank integriertem Akku) und das zu Hause angefangene Spiel in der Straßenbahn & Co. einfach weiterspielen. Das klingt schon gar nicht so uninteressant – und außerdem kann das Handheld mit bis zu 7 weiteren Konsolen gekoppelt werden, so dass man Multiplayer-Partien zocken kann – schon sehr praktisch. Und das größte Argument von allen für die neue Switch: Gleich im März escheint das brandneue Zelda, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, für die Switch, ein Killerkritrium eigentlich!

Also, ich muss dann wohl doch mal kurz an den Roulette-Tisch und mir ein paar Kröten erspielen, um in den vollen Switch-Genuss kommen zu können 😉 Wer kommt mit ins Kasino?

Einen Kommentar schreiben