panschi.de | rocknroll

Mitbewohnerin für meine WG gesucht

Ich mach’ jetzt ‘ne WG auf und Suche noch ‘ne Mitbewohnerin, wer hat Interesse 😉

Außergewöhnliche WG sucht außergewöhnliche Mitbewohnerin.
Wir sind M/35 und W/23 plus 2 Katzen,
stehen mitten im Leben,
gehen zur Schule bzw. haben einen Job,
haben immer gute Laune,
gehen feiern und rauchen Shisha.

Wir sind keine Party-WG,
nur teilweise alternativ,
auch nicht politisch
und ganz bestimmt keine Spießer,
dafür umso mehr spielerisch experimentierfreudig.

Wir mögen keine Regeln,
es gibt keinen Putzplan,
keine getrennten Fächer im Kühlschrank,
dafür echte, herzliche gegenseitige Hilfe
und jede Menge Bilder und Farbe an den Wänden.

Es gibt Musik rund um die Uhr
genauso wie Zeiten der stillen Meditation.
Wir sind kein Paar,
haben aber keine Berührungsängste.
Es gibt echte Liebe und jede Menge Gegensätze.
Vertrauen, Ehrlichkeit, Gemeinschaft, Nähe
sind täglich gelebte Realität.

Wir haben einen großen Keller,
einen Dachboden
und 60 qm Wohnfläche verteilt auf 3 Zimmer,
eines davon ist unser Wohn-, Gäste-, Ruhe-, Ausweich- und Gemeinschaftszimmer.
Wir wohnen übrigens in Walle, 4 Stationen zum Hauptbahnhof.

Zu vergeben haben wir – jetzt kommts – ein halbes Zimmer.
Das bedeutet konkret,
dass Du in mein (M) Zimmer mit einziehst.
Mit mir teilst Du Bett, Schrank und Schreibtisch.
Wir werden wahrscheinlich kein Paar im klassischen Sinn,
aber wir werden durch die extreme Nähe
lernen uns zu lieben und manchmal auch hassen.
Das aushalten, daran persönlich wachsen,
das ist Dein und mein Wunsch.
Einmal gestartet gibt es kein Zurück,
und so werden wir die Grenze zum Einssein überschreiten.

Melde Dich für Tee trinken, Kennenlernen, Besichtigung,
Kino, Sport oder wozu Du sonst Lust hast.

Wer keinen Mut zum Träumen hat,
der hat auch keine Kraft zum Kämpfen.

Und jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Jetzt.

Gefunden bei bremen.de. Also ich würd’ einziehen.

Eine Reaktion zu “Mitbewohnerin für meine WG gesucht”

  1. Henning

    Genialer Weg um an einen Betthasen zu kommen… sollte ich mir auch mal überlegen.

    Ich könnte einer zweiten Dame dann noch die Küche zum drin wohnen und putzen anbieten…

    Statt eines Fitness-Raumes würde ich dann anbieten regelmäßig Bierkisten zum in den 3. Stock schleppen parat zu haben.

Einen Kommentar schreiben