panschi.de | rocknroll

Lange was vom Beamer haben

Games zocken macht auf einem großen TV mit 50 Zoll, 60 Zoll oder noch größer natürlich deutlich mehr Bock als auf einem kleinen Fernsehgerät. Noch besser wird es, wenn man über einen Beamer spielt und mehr als doppelt so große Bildschirmdiagonalen erzielen kann. Einfach an eine freie weiß Wand strahlen und schon ist die Projektion schnell über 100 Zoll oder noch größer. Da kommt richtiges Kinofeeling beim Zocken auf. Wer es professioneller haben möchte und das Bild gestochen scharf sein soll, gönnt sich eine praktische Leinwand mit gutem Gainfaktor, damit das Bild noch schärfer und klarer wird. Am besten nimmt man gleich eine Leinwand mit kleinem Motor, denn dann kann man die Leinwand per Fernbedienung ausfahren lassen – fast wie im Kino!

Nun steht man aber vor dem Gaming-Spektakel überhaupt erstmal vor der Wahl welcher Beamer es denn sein soll. Heutzutage sind Full HD Beamer mit 1080p Auflösung glücklicherweise erschwinglich geworden, so dass man eigentlich nicht mehr auf Geräte mit geringerer Auflösung zurück greifen muss. Alles mit HD Ready und 720p ist sicherlich noch verkraftbar, aber älterer Geräte mit schlechteren Werten kann ich für das echte Gaming-Erlebnis nicht empfehlen. So fiel meine Wahl vor ein paar Monaten auf den Benq W1090 Projektor mit 3D und Full HD bzw. 1080p Auflösung und einem recht hohen Kontrast von 10.000:1 und 2.000 Ansi Lumen.

Dank des neuen SmartEco-Mode wirbt Benq mit einer Lebensdauer der Lampe von bis zu 6.500 Stunden. Da ich aber nicht nur mit abgeschwächten Farben daddeln will, betreibe ich den Beamer hauptsächlich im Normalmodus für ein bestmögliches Bild was der Beamer hergibt. Deswegen habe ich mich auch schon vor dem Kauf über eine BENQ W1090 Lampe informiert. Die gibt es schon als Original für knapp unter 200 Euro zu kaufen was bei dem Anschaffungspreis von etwa 650 Euro für den Beamer selbst ein gutes Verhältnis ist. Früher waren Ersatzlampen deutlich teurer und meist hat sich gleich die Neuanschaffung eines neuen Beamers mehr gelohnt als für das alte Gerät nochmal eine neue derart teure Lampe nachzukaufen. Grundsätzlich sind die Preise für eine Ersatzlampe BENQ aber alle ganz gut im Rahmen und egal für welchen Benq-Beamer, ab ca. 120 bis 250 Euro gibt es eine neue Lampe zu kaufen.

Somit geht man also nur ein geringes Risiko ein, wenn die Lampe außerhalb der Garantiezeit den Geist aufgibt. Das Tauschen kann man meist selbst mit ein paar wenigen Handgriffen und etwas Geschick erledigen. Aber erstmal läuft die Lampe ja auch noch und muss nicht ersetzt werden. Somit steht dem Zockervergnügen aktuell kaum was aus technischer Sicht entgegen – außer mangelnder Zeit vielleicht 🙁

Einen Kommentar schreiben