panschi.de | rocknroll

Destroying Crüsemannallee 23 II – Total destruct!

Bam! Letzte Woche wurde derbe die Küche gerockt (wie so häufig)… so derbe, dass es den Tisch nicht mehr in der Wand hielt. Die totale Destruktion im Vorfeld des Spiels Werder – Braga! Nur Blöd, dass sich die Zutaten für unser indisch angehauchtes Abendbrot noch vor dem tragischen Zwischenfall auf dem Tisch befanden. Der Aggressor, welcher sich nach eigener Aussage “nur mal eben aufstützen wollte”, zeigte sich anschließend jedoch einsichtig und barg “Überlebendes” aus dem Trümmern der Katastrophe.

Wie diese Luftaufnahme des Epizentrums zeigt, räumen Ersthelfer das Schlachtfeld und suchen zwischen den Trümmern nach Verwertbarem. Die Sekundanten erlitten z.T. einen Schock sowie den befürchteten nassen “Bierfuß” und mussten psychologisch betreut werden.

Helfer bergen Überlebendes aus den Trümmern

Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die späten Abendstunden an. Unzählige Liter Bier, mehrere Kilogramm rote Zwiebeln, einige Knoblauchzehen und diversere Teile totes Tier mussten beseitigt werden bis die Küche wieder normal passierbar war. Wann der Tisch wieder rangeschraubt werden kann ist in der derzeitigen Situation noch völlig unklar (hab ich passende Dübel zu haus oder was?). Was wird wohl als nächstes zerstört? Eine tragende Wand wäre mal angebracht…

2 Reaktionen zu “Destroying Crüsemannallee 23 II – Total destruct!”

  1. Alex

    Hmm. Schon mal an nen Durchbruch der Küchenwand gedacht? Dann bleiben dir auch die Kosten für die Beschaffung passender Dübel erspart. Nur so ne Idee…

  2. Ich bleib dann Dienstag mal zu hause » panschi.de | Der pure Rocknroll

    […] Praktikantin oder sowas. Oder ist gar nicht mein Haus gemeint, ich wohne ja schließlich in der Crüsemannalllee und nicht in der “Crüseman Allee”. […]

Einen Kommentar schreiben