panschi.de | rocknroll

Death Magnetic: Metallica versuchts nochmal

Ab morgen gibts das neue Metallica Album “Death Magnetic” in druffzig Ausführungen zu kaufen. Was man im Vorfeld so hören konnte haut mich einfach nicht um. Find den Mist nur öde, langweilig und einschläfernd. Seitdem die Herren sich die Haare abgeschnitten und aufgehört haben zu saufen ist das doch nix mehr – also quasi nach dem “…And Justice For All”-Album anno 1988.

Eine der ersten Single-Auskopplungen wird dann wohl “The Day That Never Comes” sein. Erinnert vom Stil sowie vom Video her sehr stark an “One” – kann dem großartigem Machwerk jedoch in keinster Weise das Wasser reichen. Belegt für mich nur mal wieder: Metallica hat keine Ideen und da kommt auch nix mehr… meine Meinung.

3 Reaktionen zu “Death Magnetic: Metallica versuchts nochmal”

  1. HenningH

    OK, das Video ist dämlich, schlechte Schauspieler, blöder Schnitt. Das geht für eine Band dieses Formats (und Anspruchs) mal garnicht…

    Die Musik ist meilenweit von dem entfernt was man aus alten Zeiten kennt. Ein zweites “And Justice for all” werden wir von denen wohl nicht mehr erleben…

    Den Song an sich finde ich garnicht sooooo übel – hieße die Band die ihn eingespielt hat nur nicht Metallica…

  2. Chrizz

    Das liegt an diesem Spacken von Basser. Jason hätten sie einfach nicht kicken sollen. Der war der einzige in der Band, der wieder n bissl krasser zur Sache gehen wollte. Ja und nun hüpft dieser Latino-Gangster mit seinen Barbiezöpfen über die Bühne und freut sich, dass er mit den alten Herren Musilk machen darf,
    Metallica ist das nicht mehr!

  3. Chrof

    Zumindest rocken sie live aber noch ziemlich das Haus. Davon konnte ich mich gestern mal wieder überzeugen 🙂

Einen Kommentar schreiben