panschi.de | rocknroll

BioShock Infinite – es geht weiter

Ich hatte vor über einem Monat leider nur kurz die Chance das neue BioShock anzuspielen, aber die ersten 30 Minuten machten natürlich Lust auf mehr. Leider war die Zeit sehr rar und ein Urlaub kam auch noch “dazwischen”, so dass das Game erstmal weiterhin unberührt auf der Playstation ruhen musste. Dank Regenschauer am letzten Wochenende war damit nun aber Schluss!

Achtung Spoiler – die nächsten Zeilen beschreiben ca. die ersten 60 Minuten des Spiels

Ab nach Columbia, die Stadt in den Wolken. So genau habe ich das Setting des Spiels noch nicht verstanden. Ich weiß nur, dass ich eine gewisse Elizabeth finden und retten muss. Nachdem der Hauptcharakter Booker DeWitt, also ich, durch eine Kathedrale sich den Weg nach draußen gesucht hat (unterbrochen durch eine kleine Taufzeremonie) kann man sich erstmal ein wenig in Columbia umschauen. Die Stadt sieht prächtig aus (das leistet die Unreal-Engine ganze Arbeit). Wenn rennt durch die Straßen und lässt sich von den schwebenden Gebäuden begeistern. Aber was rede ich eigentlich noch… die beschriebenen Spielszenen und mehr kann man sich auch in bewegten Bildern anschauen. Die ersten 1-2 Stunden von Bioshock Infinite lassen einen langsam in die Story einsteigen und machen ein klein bisschen süchtig. Top Game, kein Wunder, dass es so gute Kritiken bekommen hat.

Eine Reaktion zu “BioShock Infinite – es geht weiter”

  1. Lazarus

    Ich bin wie immer Lichtjahre hinterher… und werde jetzt erst mal Bioshock 1 als Budget-Titel spielen. 😀

Einen Kommentar schreiben